1867: Oldenburg – Bremen

1867: Oldenburg-Bremen

die erste Strecke der G.O.E.

Die Strecke war ein gemeinsames Projekt der Staaten Oldenburg und Preußen und wurde gemeinsam mit der Strecke Bahnstrecke Oldenburg–Wilhelmshaven am 14. Juli 1867 offiziell eröffnet, der planmäßige Betrieb begann hier am Folgetag, nach Wilhelmshaven erst im September. Zwei Jahre später folgte die Verbindung von Oldenburg nach Leer (Ostfriesland) an der Emslandstrecke (Münster–Leer–Emden), 1875 die nach Nordenham. Seitdem schließt diese Strecke alle Seehäfen zwischen Weser und Ems nach (Süd-) Osten, insbesondere nach Bremen, Hamburg und Hannover an. Sie gilt von Anfang an als eine wichtige Verbindung im norddeutschen Schienennetz.

Streckenbeschreibung 1915

Im Jahresbericht der oldenburgischen Eisenbahnen von 1915 befanden sich noch einmal alle Streckenbeschreibungen. Hier ist eine Abschrift dieser Beschreibung zu finden.

Stationen der Hauptbahn Oldenburg - Bremen

Bilder von Bahnhöfen der Strecke

Der Centralbahnhof Oldenburg (1879 - 1911)

Der alte Centralbahnhof Oldenburg auf einer Ansichtskarte um 1900

Der alte Centralbahnhof Oldenburg auf einer Ansichtskarte um 1900.
Der Bahnhof wurde erst 1879 eröffnet und bereits 1911 wieder abgerissen, um Platz für das heute noch bestehende Gebäude zu machen.

Der Übergangsbahnhof (1911 - 1915)

Der provisorische Bahnhof Oldenburg um 1912

Das Gebäude, in dem die Geschäfte der G.O.E. während des Baus des neuen Bahnhofsgebäudes in Oldenburg betrieben wurde.
Bezeichnet wurde es als "Der provisorische Bahnhof".

Der Hauptbahnhof Oldenburg (seit 1915)

Das neue Bahnhofsgebäude in Oldenburg um 1916

Das neue Bahnhofsgebäude in Oldenburg um 1916.
Eröffnet wurde es nach 4 Jahren 1915, aufgrund des Krieges nur mit kleineren Feierlichkeiten.

Haltepunkt Neuenwege

Der Haltepunkt Neuenwege auf einem Foto aus den 1950er Jahren

Der Haltepunkt Neuenwege auf einem Foto aus den 1950er Jahren.

Bahnhof Wüsting

Ansichten vom Bahnhof Wüsting aus den 1920er Jahren

Ansichten vom Bahnhof Wüsting aus den 1920er Jahren.

 Bahnhof Hude

Ansicht des Bahnhofs Hude um 1910.

Ansicht des Bahnhofs Hude um 1910.
Von Hude zweite ab 1873 die Bahnstrecke nach Nordenham ab.

Bahnhof Grüppenbühren

Der Bahnhof Grüppenbühren auf einer Ansicht um 1910

Der Bahnhof Grüppenbühren auf einer Ansicht um 1910.
Später wurde der Bahnhof in Bookholzberg umbenannt.

Haltestelle Schierbrook

Der Bahnhof Schierbrok auf einer Ansichtskarte um 1900

Der Haltepunkt Schierbrok auf einer Ansichtskarte um 1900.
Schierbrook war Haltepunkt, hatte aber trotzdem ein kleines Empfangsgebäude.

Bahnhof Delmenhorst

Ansicht auf den Bahnhof und einen Teil des Betriebswerkes in Delmenhorst um 1910

Ansicht auf den Bahnhof und einen Teil des Betriebswerkes in Delmenhorst um 1910.
Delmenhorst war ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt, hier zweigten die Strecken nach Hesepe ab, die (nicht von der G.O.E. betriebene) Bahn nach Hesepe und ab 1922 die Linie nach Lemwerder.

Bahnhof Heidkrug

Bahnhof Heidkrug um 1910

Bahnhof Heidkrug um 1910.

Bahnhof Huchting

Der Bahnhof Huchting auf einer Ansicht um 1900

Der Bahnhof Huchting auf einer Ansicht um 1900.
Der Bahnhof gehörte bereits zu Bremen, wurde aber von der G.O.E. gebaut und betrieben.

Bahnhof Bremen

Der Bahnhof Bremen um 1890

Der Bahnhof Bremen um 1890.